In meinem derzeitigen Projekt „IP meets nature“ (Industrial pattern meets nature= industrielle Strukturen treffen auf Natur)  stelle ich natürliche, biologische Objekte (Pflanzen, Tiere, Blumen) künstlichen Materialien oder Gegenständen (Stahl, Beton, Kunststoffe, Autos, Gullideckel, etc) gegenüber. Hierdurch geschieht eine Vereinigung zweier normalerweise nicht miteinander kompatibler Stoffe, sie verschmelzen im Bild zu einer Einheit.

Technisch geschieht dies durch eine Doppelbelichtung auf ein- und demselben Negativ. Nacheinander werden das natürliche Objekt und das künstliche Material auf dem Negativ belichtet. Ich verwende hierzu zwei verschiedenen Techniken: eine ist die direkte Doppelbelichtung nacheinander, bei welcher ich noch Einfluss auf die Kombination der beiden Elemente habe.

 Die zweite Variante ist, einen kompletten Film erst ausschließlich mit natürlichen oder künstlichen Objekten zu belichten und dann für eine zweite, konträre Belichtungsreihe, nochmal in die Kamera einzulegen. Hierbei spielt der Zufall eine große Rolle, da ich keinen Einfluss mehr auf die Kombination der beiden Objekte habe. Die Kombination ist dem puren Zufall überlassen.

 

Menü schließen